Friedensfahrt 2022

Friedensfahrt 2022

Datum

Liebe Teilnehmer, liebe  Partner & Förderer der 1. Friedensfahrt. Auf diesem Weg bedanke ich mich für die hervorragende Unterstützung. Auch wenn es hier und da etwas gehakt hat.... wir können nur besser werden. Auf besonderen Wunsch werden im nächsten Jahr auch Aufgaben zu bewältigen sein; es gibt somit auch Pokale!

Kulturell werden wir das Jubiläim 375 Westfälischer Frieden noch einmal toppen: neben Patrick Gläser (Orgel rockt) im Dom zu Billerbeck oder Kloster Gerleve ( Sa., den 20.Mai ) wird erstmals Frank Muschalle am Freitag, den 19. Mai um 21 Uhr in der Gempthalle zu Lengerich aufspielen. Dieser begnadete Boogie- Woogie Spezialist wird mit seinem Trio ( dr, b & sax ) in einer unbeschreiblichen und mitreißenden Art & Weise uns begeistern.

Erstmalig sind wir im nächsten Jahr ( 18.-21. Mai ) nur an einem Ort, Clemens August Hotel und Restaurant in Ascheberg Davensberg, von wo wir sternformenartig das Münster - bzw. Osnabrücker Land erfahren werden.

In 2024 sind wir dann in Bramsche, im Idingshof.

Dazu dann mehr auf dieser homepage.

Wie im Vorfeld  versprochen ist ein Großteil des Überschusses ( Prip) in soziale Projekte der Münster Classics gegangen:

715 € Ukraine Hilfe, je 250 € erhielten:

Bundesverband Kinderhospiz e.V., Courage Schülerstiftung (Geschwister Scholl Gymnasium MS),  deutsches Komitee zur Verhütung von Blindheit e.V., Herzenswünsche e.V., Kinderneurologie Hilfe MS, Kinderschlaganfallhilfe e.V., Lichtstrahl Uganda e.V., no panic for organic und das Palliativnetz MS.

Der Rest geht komplett an die Stiftung Technisches Kulturgut Nottuln, von Dieter & Monika Klopfer, um neue Modelle für die Sammlung zu erwerben.

Karl-heinz Pawelzik

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Freundin, lieber Freund technischen Kulturgutes,

wir freuen uns sehr, Sie erstmals bei der 1. Friedensfahrt  zwischen Münster und Osnabrück begrüßen zu dürfen. Dieser besondere Oldtimerevent wird vornehmlich von der Provinzial Versicherung und deren Tocher der OCC Assekuradeur unterstützt.

Hier geht es zur Anmeldung.

 

Provinzialmmm

 

1648 beendete der Westfälische Frieden den Dreißigjährigen Krieg. Zuvor verhandelten die Gesandten zahlreicher europäischer Staaten fünf Jahre lang in den Städten Münster und Osnabrück. In dieser Zeit waren die Boten der Gesandtschaften unermüdlich zwischen beiden Städten unterwegs.
Die Münster Classics erinnern mit der Friedenfahrt an diesen historischen Friedens - schluss von Münster und Osnabrück: Wo früher Menschen zu Fuß und mit Pferden unterwegs waren, reisen wir mit unseren Oldtimern. Wir wollen damit ein kleines Zeichen setzen in einer Zeit, die uns die Bedeu - tung  von Frieden so deutlich vor Augen führt.

Wir werden übrigens eine besondere Aktion für den Frieden in der Ukraine umsetzen!

Wir werden gemeinsam auf historischen Spuren wandeln, ohne dabei auf Genuss, Kulinarik und Kultur verzichten zu müssen. Um die 300 km sind an den 3 Tagen zu absolvieren, aber ohne Stress und Druck. Entschleunigung ist oberstes Gebot, zumal es sich um keine Rallye, sondern ein Oldtimertreffen mit Ausfahrt - & Nachtfahrt (en) handelt. Es soll zudem genügend Zeit verbleiben, um uns untereinander kennenzulernen und auszutauschen.

Im Vorfeld ist alles bis ins kleinste Detail geplant, geprüft und abgesegnet worden. Halten Sie dennoch mit Ihrer konstruktiven Kritik nicht zurück, denn wir wollen, dass die 1. Friedensfahrt ein Erfolg wird und somit weitere folgen können und werden.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Gesundheitsvorsorge, die vornehmlich von der Apothekerkammer Westfalen Lippe, dem Augenzentrum Nordwest  und dem Zahnärzteteam novacura getragen und unterstützt wird. Machen Sie mit beim Diabetes-Screening, der Blutdruckmessung und den weiteren Gesundheitsaktionen. Durch diese Aktionen wollen wir erreichen, dass Sie mit Ihrem Hobby  noch ein Mehr an Lebensqualität erreichen und somit noch länger an der Oldtimerliebhaberei Spaß haben.

Freuen Sie sich auf drei höchst interessante und abwechslungsreiche Tage, die als besonderes Bonbon zwei Nachtfahrten beinhalten. Kultureller Höhepunkt ist aber die musikalische Abendveranstaltung  (ab 21 Uhr)  in St. Nikomedes in Borghorst. Patrick Gläser rockt auf der dreimanualigen Fleiterorgel Pop, Rock & Fimmusik und die Kirche bebt.

Zugelassen sind zunächst Fahrzeuge bis Bj. 1972, Teilnahme mit jüngeren Fahrzeuge nach Rücksprache möglich. Die Bewerbungsfrist ist coronabedingt bis zum 28. Februar 2022 verlängert. Aus dem Bewerberfeld werden danach die 50 Fahrzeuge - möglichst 1 Typ pro Marke ( z.B. nur 1 Pagode: 230, 250 oder 280 SL)  durch eine Jury ausgewählt und umfassend informiert. Nach Zahlungseingang erfolgt dann Freischaltung. Weitere Informationen folgen dann bezüglich Programmheft u.a. zeitnah.

Natürlich haben wir Corona weiterhin im Blick! Wir erwarten daher von unseren Teilnehmern, dass sie die 3 G s erfüllen ( genesen, geimpft bzw. getestet ) um auch unter dem Aspekt Hygiene  & Sicherheit alle Voraussetzungen erfüllt zu haben. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Zum Schluss noch eine wichtige Info:

50 % der Erlöse werden in die sozialen Projekte der Münster Classics investiert.

Wir werden Ihnen darüber berichten.

mmm

Die Verträge sind unterzeichnet: ( 2.v.l. Leandra Müller (Provinzial), Dennis Kalthoff (Geschäftstelle Janning & Kalthoff ), Florian Schmitz (Provinzial), Daniel Janning ( GS Janning & Kalthoff ), ganz links Karl-heinz Pawelzik      

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und bleiben Sie weiterhin gesund.

Für das Veranstalterteam

Prip – Prävention & Promotion in Praxis

nnn

Karl-Heinz Pawelzik 

Westfälische Nachrichten vom 23.5.2023

Erste Friedensfahrt der Oldtimer

Münster als Stadt der Straßenklassiker

Münster

Die alten Schätzchen auf der Straße bereiteten Freude. Die Friedensfahrt-Premiere am Wochenende sorgte nicht nur bei den Oldtimer-Freunden am Steuer für Begeisterung. Zum Jubiläum des Westfälischen Friedens soll es eine Neuauflage geben.

-hpe-

Sonntag, 22.05.2022, 18:43 Uhr

 

22.05.2022, 18:53 Uhr

Bild entfernt.

Auf dem Domplatz waren am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein die Oldtimer der ersten Friedensfahrt zu sehen. Foto: hpe

Münsters erste Oldtimer-Friedensfahrt am Wochenende war für Organisator Karl-Heinz Pawelzik so etwas wie „der Probelauf für 2023“. Dann nämlich feiern Münster und Osnabrück „375 Jahre Westfälischer Frieden“ und der begeisterte Classic-Repräsentant Pawelzik will dann noch „deutlich mehr historische Autos auf die Straße bringen“.

Jetzt waren es knapp 30 Oldtimer aus vergangenen Jahrzehnten, die sich auf eine rund 300 Kilomter lange und landschaftlich reizvolle Strecke durch die Region machten „Entschleunigung war für uns oberstes Gebot. Es handelt sich um keine Rallye, sondern um ein Oldtimertreffen mit genügend Zeit, sich untereinander kennenzulernen“, so der Organisator.

Kreuz und quer durchs Münsterland

Und ganz nebenbei konnte jeder nicht nur sein altes Auto, sondern auch sich selbst beim „Gesundheitsparcours“ von Apothekerkammer Westfalen-Lippe, dem Augenzentrum Nordwest und dem Zahnärzteteam Novacura checken lassen.

Neben dem Besuch im früheren Karman-Museum mit der einzigartigen VW-Classic-Sammlung in Osnabrück ging es auch in die Pfarrkirche St. Nikodemes in Steinfort-Borghorst, wo Patrick Gläser bei einem Nachtkonzert die Orgel förmlich rockte.

Bild entfernt.

Impressionen vom Domplatz Foto: hpe

Mit der Besichtigung des Oldtimermuseums in Nottuln, einem Treffen in der Speicherstadt Coerde und der finalen Fahrzeugpräsentation am Sonntagnachmittag auf dem Domplatz standen noch weitere Highlights auf dem Programm.

Nächstes Oldtimer-Treffen findet im Juli statt

Schon in wenigen Wochen dürfen sich Münsters Freunde historischer Fahrzeuge auf die nächste Schau freuen. Pawelzik, der auch Vorsitzender der Oldtimerfreude Münster und Münsterland ist, veranstaltet am 2. und 3. Juli die 22. Münster-Classics mit rund 150 Wagen bis Baujahr 1992. Start und Ziel wird die Speicherstadt sein. Im September ist das vierte Treffen historischer Lastwagen in Nienberge vorgesehen. „Wir möchten mit diesen Aktion Münster zur Stadt der Straßenklassiker machen“, so das mittelfristige Ziel von Pawelzik.